Brauche ich SEO? Das Suchverhalten der Google-Nutzer unter der Lupe

| Christoph Steger

Suchmaschinen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und erleichtern das moderne Leben immens. Wenn man etwas sucht, tippt man es einfach in die Googlesuche ein und bekommt umgehend die gewünschte Antwort geliefert. Egal ob ein, zwei, drei oder mehr Suchbegriffe eingegeben werden, die Suchmaschine findet die passenden Ergebnisse. Daher ist es auch für Unternehmen extrem wichtig, von den Suchenden auf diese Weise einfach und schnell gefunden zu werden. Der Fokus sollte natürlich nicht nur auf die Platzierung in den SERPs gelegt und dabei die Ausrichtung auf den Internetuser vollkommen vernachlässigt werden. Um die eigene Zielgruppe anzusprechen, ist es zusätzlich nötig, das Suchverhalten der User möglichst genau zu verstehen.

Webseitenbetreiber, die bei Google & Co. gut platziert sein wollen, sollten die Entwicklungen ihrer Zielgruppen genau beobachten und ihre Seiten an die speziellen Bedürfnisse anpassen. Steigende Nutzerzahlen heißen nämlich noch lange nicht, dass die User auch mit dem Seiteninhalt zufrieden sind.

Einer der wichtigsten Vorteile des Online-Marketings gegenüber den klassischen Kommunikationskanälen wie Print, Radio oder TV, ist die Messbarkeit der Erfolge von Werbemaßnahmen. Besucher von Webseiten lassen sich durch Dienste wie Google Analytics tracken und ihr Verhalten auf der Website nachvollziehen. Dank der vielen Daten, die Google Analytics misst und aufbereitet, können die Ergebnisse der durchgeführten Maßnahmen schnell und detailliert analysiert und so notwendige Nachbesserungen ggf. direkt umgesetzt werden.

Click Through-Rate

Die wohl wichtigsten Informationen über das Suchverhalten liefert die sogenannte Click Through Rate. Diese Kennzahl ist das Verhältnis der Anzahl von Klicks zu den tatsächlichen Seitenaufrufen. Wird ein Suchergebnis beispielsweise bei eintausend Seitenaufrufen nur 5-mal angeklickt, ergibt dies eine CTR von 0,5%.

Advanced Web Ranking hat in einer aktuellen internationalen Studie die Click-Through-Rate von Google genauer unter die Lupe genommen. Es wurde untersucht, wie viele Klicks auf die einzelnen Treffer der SERPs entfallen. Eine Frage, die für Unternehmen in Hinblick auf den Bereich der Suchmaschinenoptimierung von immenser Bedeutung ist.

Das Diagramm zeigt, dass sich die Top 5 der Suchergebnisse rund 70% aller Klicks teilen. Die verbleibenden Prozente verteilen sich auf die Positionen fünf bis zehn und nachfolgende Seiten. Besonders interessant ist, dass 30% der User noch das erste Suchergebnis anklicken und die Click Through Rate des zweiten Treffers schon rapide auf nur noch 15% abfällt. Die CTR`s der mobilen Suche sind anhand der roten Balken dargestellt und bewegen sich in ähnlichen Prozentbereichen mit geringen Abweichungen.

Man kann einfach feststellen, dass ohne Top-Platzierungen in der organischen Suche bei Google auch keine befriedigenden Klickzahlen über den unbezahlten Bereich der Suchmaschine erreicht werden können. Zudem lässt sich nachvollziehen, dass ein reger Wettbewerb um die obersten Platzierungen herrscht. Gerade für Unternehmen, deren Umsätze von der Anzahl der Klicks abhängen, sind Top-Platzierungen für die wichtigsten Keywords unverzichtbar. Dies können zum Beispiel Betreiber von Online-Shops sein.

Eye-Tracking Studie

Die Ergebnisse der CTR-Studie haben bereits verdeutlicht, dass die Anzahl der Klicks in der Reihenfolge der Suchergebnisse nach rapide abnimmt. Der Betrachtungsverlauf von Eye Tracking Studien untermauert diese Erkenntnisse und lässt zudem weitere Schlüsse über das Benutzerverhalten zu.

Die folgende Abbildung zeigt die Heatmap einer Google Suche aus einer aktuellen Studie des Eye Tracking Kompetenzzentrums. Es lässt sich beobachten, dass die User sich auf bestimmte Bereiche der Suchergebnisseite stärker konzentrieren als auf andere. Der Fokus liegt besonders auf den obersten Treffern, danach ist ein starker Abfall der Aufmerksamkeit zu erkennen.

In den letzten Jahren hat Google seine Suchergebnisse ständig weiterentwickelt. In der Universal Search werden, je nach Suchanfrage, Fotos, Videos, News und weitere strukturierte Daten angezeigt. Außerdem lassen sich Google Autorenporträts, sogenannte Rich-Snippets (Bewertungssterne, Events etc.), Knowledgegraph-Boxen und lokale Google MyBusiness Einträge finden. Diese zusätzlichen Möglichkeiten in den Ergebnissen haben die SERPs ständig verändert, und es ist nur schlüssig, dass die Suchenden durch zusätzliche Elemente in der Wahrnehmung der Ergebnisse zunehmend beeinflusst werden. Wichtig ist, dass das eigene Unternehmen mit den stetigen Veränderungen Schritt hält und sich durch den gezielten Einsatz von SEO-Maßnahmen optimal positioniert.

Noch einmal zurück zu unserer Eingangsfrage: Brauche ich SEO? Unsere Antwort: SEO ist zu 100 % unentbehrlich! Natürlich unterscheiden sich die verschiedenen Markenlandschaften voneinander, daher ist es wichtig, für jede Marke die passende Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Auf Dauer können die Ergebnisse der Maßnahmen dann sehr überraschend und erfolgreich sein.

Zurück

Schließen

Ihr gratis SEO-CHECK!

Wir erstellen eine erste Kurzanalyse. Natürlich kostenlos. Hier anfordern!

Wir erstellen eine erste Kurzanalyse. Natürlich kostenlos. Hier anfordern!

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir werden uns bei Ihnen melden!

Schließen